Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sektionen

AUFGABEN

§ 2 Zweck und Aufgaben

2. Zweck des FVS ist der Schutz und die Pflege der Natur, insbesondere die Erhaltung der Gewässer in möglichst natürlichem Zustand und die Hege eines artenreichen Fischbestandes zum Wohle der Allgemeinheit, sowie die Vertretung der Belange der Fischerei in Schwaben durch freiwilligen Zusammenschluss aller an der Erfüllung dieses Zweckes mitwirkenden fischereilichen Vereinigungen und Personen.
3. Diesen Zweck will er erreichen durch:

  • Beratung und Information in allen Angelegenheiten der Fischerei, des Arten-, Umwelt- und Naturschutzes, sowie der Landschaftspflege;
  • Bewahrung und Förderung der Fischerei als Teil der Landeskultur;
  • Maßnahmen zum Schutz und zur Reinhaltung der Gewässer, zum Erhalt des ökologischen Gleichgewichtes und der Artenvielfalt;
  • Hege und Pflege der Fischbestände und Förderung einer ordnungsgemäßen Besetzung und Befischung der Gewässer unter Berücksichtigung des Artenschutzes;
  • Förderung der fachlichen Ausbildung der Fischereiausübenden durch Schulung und Prüfung;
  • Aufklärung der Öffentlichkeit über die Bedeutung der Fischerei und ihres Schutzes sowie über die Notwendigkeit der Erhaltung und Pflege der Gewässer im Rahmen des Natur-, Umwelt- und Artenschutzes, sowie der Landschaftspflege
  • Förderung des fischereilichen Verbands-, Vereins- und Genossenschaftswesens;
  • Zusammenarbeit mit Behörden, Institutionen und Organisationen in allen Fragen   
    der Fischerei, des Arten-, Umwelt- und Naturschutzes, sowie der  Landschaftspflege.

4. Aufgabe des FVS ist außerdem die Förderung der Jugendpflege und Jugendfürsorge. Die Fischerjugend (§ 8) erfüllt diesen Zweck mit der Durchführung von Veranstaltungen der Jugendbildung, von Freizeitmaßnahmen sowie durch pädagogische Anleitung, Beratung und Ausbildung der Jugendleiter.

Kurz zusammengefasst stellt der Fischereiverband Schwaben also eine Interessenvertretung für alle fischereilichen Belange im Regierungsbezirk Schwaben dar. Als Mitglied des Landesfischereiverbandes Bayern (LFVB) unterstützt er Fischerei und Gewässerschutz auf Landesebene und im Verband Deutscher Sportfischer (VDSF) im Bund.

 

Vertretung der Mitglieder

Interessenvertretung gegenüber dem Staat und Behörden.

Beispiele:

  • Einsatz des Fischereiverbandes für die Wiederherstellung der Durchgängigkeit von Fließgewässern.
  • Informationsveranstaltungen für Politiker und Behördenvertreter.

Vertretung der fischereilichen Interessen gegenüber dem behördlichen Naturschutz und anderen Interessengruppen.

Beispiele:

  • Stellungnahmen zu geplanten Naturschutzgebieten und Einsprüche gegen geplante Einschränkungen der Fischerei.
  • Reduzierung der Nistkästen für Gänsesäger durch Gespräche mit dem Vogelschutz.

Beteiligung bei Erlass von Gesetzen und Verordnungen, welche die Fischerei betreffen.

Beispiele:

  • Anhörung des Verbandes bei der Novellierung des Fischerei- des Wasser- und des Naturschutzgesetzes
  • Durchsetzung der Kormoranverordnung

Erstellung von Gutachten von allgemeiner fischereilicher Bedeutung.

Beispiele:

  • Kartierung der Querbauwerke
  • Äschenschutzprogramm

Vertretung der fischereilichen Belange in der Öffentlichkeit.

Beispiele:

  • Presseinformation
  • Ausstellungen
  • Symposien
  • Informationsschriften
  • Internetpräsenz

Repräsentanz des Verbandes in wichtigen Gremien und Ausschüssen.

Beispiele:

  • Landesfischereibeirat im Landwirtschaftsministerium.
  • Ausschuss für Fischerei- und Gewässerschutz

 

Unterstützung der Mitglieder

Vergabe von Zuschussmitteln aus der Fischereiabgabe.

Beispiele:

  • Besatzmaßnahmen im Rahmen des Artenschutzes, Besatzmaßnahmen nach Fischsterben, Fortbildungslehrgänge, Jugendarbeit etc.
  • Finanzielle Unterstützung der Jugendarbeit auf Bezirksebene

Direkte Unterstützung bei Problemen mit Behörden.

Beispiele:

  • Singold Ablass
  • Kleinkraftwerke im Oberallgäu
  • kostenlose Rechtsauskünfte bei den Justitiaren des Verbandes
  • Rechtsschutzversicherung für alle Angelfischereivereine ist im Beitrag enthalten
  • Abschluss von Gruppen-Haftpflicht- und Gruppen-Unfallversicherung für Mitglieder

Angebot an fischereilichen Vordrucken.

Beispiele:

  • Tages- und Jahreskarten, Fischerpässe, Pachtverträge.
  • Erstellung und Angebot von Werbe- und Informationsmaterial
  • Vorträge und Filmvorführungen bei Vereinsveranstaltungen

 

Förderung der Mitglieder

  • Vierteljährliche Information aller Mitglieder durch die Mitgliederzeitschrift „Bayerns Fischerei und Gewässer“ mit dem Informationsblatt für Schwaben (im Beitrag enthalten).
  • Rundschreiben informieren regelmäßig Vereine und Genossenschaften über Verbandsangelegenheiten und gesetzliche Neuerungen.
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen (Schwäbischer Fischereitag / Vorständetagung / Referate bei Veranstaltungen der Vereine und Genossenschaften)
  • Ausbildung (Vorbereitungskurse zur Fischerprüfung / Lehrgang für Fischereiaufseher / Lehrgang für Gewässerwarte / Lehrgänge für Jugendleiter und für Jugendliche)
  • Fortbildungsveranstaltungen (Ausbildertagung / EDV-Seminare / Steuerseminare / Lehrfahrten)
  • Pflege der fischereilichen Traditionen und des Brauchtums (Schwäbisches Königsfischen / Tag der Schwäbischen Fischerjugend)
  • Ehrungen für verdiente Mitglieder der Fischereiorganisation
  • Geschäftsstelle als Anlaufstelle für die Mitglieder (Die Geschäftsstelle steht den Mitgliedern zur Verfügung für fischereiliche Fragen und Probleme, für die allgemeine Beratung, für Informationen über Fischereimöglichkeiten, Bezug von Besatzfischen sowie für den Bezug von kostengünstigem Lehr- und Ausbildungsmaterial, Fachliteratur, Bildtafeln etc. Die Geschäftsstelle ist Ansprechpartner für die Mitglieder in allen Fragen und versteht sich als Mittler zu den Gremien des Verbandes.)