Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sektionen

Aktuelles zum Coronavirus Update 15. Juli
Informationen für Verbandsmitglieder

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Die aktuelle Entwicklung ist sehr dynamisch, sowohl was die Ausbreitung der Corona-Pandemie betrifft, wie auch bei den behördlichen Anordnungen. Und auch diese Anordnungen regeln nicht jedes Verhalten bis ins Detail und es gibt täglich oder z.T. auch stündlich neue Anweisungen. Daher sind auch die Auskünfte die wir heute geben, morgen vielleicht nicht mehr gültig.

Daher informieren Sie sich am besten direkt über die offizielle Seiten der Bayerischen Staatsregierung, bzw. des Landwirtschaftsministeriums.

Hilfreich für spezielle Fragestellungen ist auch die Seite des Bayerischen Staatsministeriums mit Häufige Fragen.


Update 15.07.

Nachdem die Corona Lockerungen auch Sitzungen und Veranstaltungen in einem gewissen Rahmen erlauben, haben wir Ihnen eine Handlungsempfehlung und einen Entwurf für ein Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet. Das Schutz- und Hygienekonzept können Sie für Ihre Veranstaltungen noch individuell anpassen.

Zum Aushang der Hygienemaßnahmen an den Veranstaltungsorten haben wir für unsere Vereine auch ein Plakat erstellt.



Update 23.06.

Die Sechste Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wurde am 19. Juni 2020 veröffentlicht.

Bitte beachten Sie die Schutz- und Hygienekonzepte. Diese finden Sie auf der Seite des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege. Im rechten Feld "Weitere Informationen zur 6. BaylfSMV" finden Sie verschiedene Konzepte. Hierfür muss auch auf dem Feld nach unten gescrollt werden. 

 

Update 17.06.

am 16. Juni wurden weitere Lockererungen beim Bayerischen Staatsministeriums beschlossen.

Veranstaltungen, insbesondere auch Vereinssitzungen, die nicht für ein beliebiges Publikum bzw. aufgrund ihres persönlichen Zuschnitts nur von einem absehbaren Teilnehmerkreis besuchte wird, sind ab 22. Juni 2020 mit bis zu 50 Gästen innen und bis zu 100 Gästen im Freien möglich. Das Abstandsgebot von 1,5 Metern und die Maskenpflicht in bestimmten öffentlichen Bereichen bleiben unverändert. In geschlossenen Räumen soll für ausreichend Belüftung gesorgt werden.

Hier die aktuelle Pressemitteilung vom 16. Juni 2020

 

Update 04.06.

nach Anfrage vom Landesfischereiverband beim Bayerischen Staatsministeriums wie §16 Ausbildung, Fort- und Weiterbildung; Erwachsenenbildung (außerschulische Umweltbildungsmaßnahmen) in der nun gültigen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung interpretiert werden kann, haben wir folgende Antwort erhalten:

Die Arbeit der Jugendleiter mit der Fischerjugend (Betreuung der Jugendfischer inkl. dem gemeinsamen Angeln) ist als außerschulische Umweltbildung bzw. als vergleichbares Bildungsangebot nach § 16 Abs. 2 Satz 1 der 5. BayIfSMV anzusehen. Es ist damit zulässig, wenn zwischen allen Teilnehmern ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt ist. § 15 Satz 2 gilt gemäß § 16 Abs. 2 Satz 2 der 5. BayIfSMV entsprechend, das heißt, soweit die Einhaltung des Mindestabstands aufgrund der Situation nicht möglich ist, sind gleichermaßen wirksame anderweitige Schutzmaßnahmen zu treffen. Der Betreiber (Fischereiverein bzw. verantwortlicher Jugendleiter) hat außerdem ein Schutz- und Hygienekonzept auf der Grundlage eines von den Staatsministerien für Unterricht und Kultus und für Gesundheit und Pflege bekannt gemachten Rahmenkonzepts auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen. Das Rahmenkonzept bzw. Hygienekonzept ist auf der Seite des Kultusministeriums unter https://www.km.bayern.de/ministerium/erwachsenenbildung.html abrufbar.


Update 03.06.

Die Fünfte Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wurde am 29. Mai 2020 veröffentlicht. Die Kontaktbeschränkung laut § 2 bleibt weiterhin erhalten. Dies bedeutet, dass leider Gremiensitzungen derzeit noch nicht möglich sind. Auch bei Vereinsheimen gilt diese Kontaktbeschränkung.


Update 08.05.

In dieser Woche gab es ja umfangreiche Lockerungen. Da die Fischerei bereits bisher Sonderrechte hatte, haben diese Lockerungen für die Fischerei wenig neues gebracht.

Folgendes ist zu beachten: Veranstaltungen und Versammlungen sind laut §5 weiterhin untersagt. Die in §7 genannten Versammlungen betreffen öffenliche Kundgebungen (Demonstrationen). Dies hat also nichts mit Vereinsversammlungen zu tun.

Hier die aktuelle Vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 5. Mai 2020

Hier die aktuelle Regelung gemäß Landwirtschaftsministerium:

Können Angler weiter ihrer Passion nachgehen? (akt. 06.05.2020)
Angeln ist weiterhin erlaubt. Es darf jedoch nur alleine oder höchstens im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes, Ehegatten, Lebenspartner, Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandten in gerader Linie, Geschwister sowie einer weiteren Person ausgeübt werden. Darüber hinausgehendes Gemeinschaftsfischen ist nicht gestattet. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.
Sind Teichabfischungen und Fischbesatzmaßnahmen möglich? (akt. 06.05.2020)
Ja, sowohl Abfischungen als auch Fischbesatzmaßnahmen sind unter Beachtung der allgemeinen Hygienemaßnahmen und unter Einhaltung des Mindestabstandsgebots von 1,5 m möglich.
Dabei ist der Teilnehmerkreis auf die Angehörigen des eigenen Hausstandes, Ehegatten, Lebenspartner, Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gerader Linie, Geschwister sowie eine weitere Person zu begrenzen. Dies gilt nicht, sofern Teichabfischungen und Fischbesatzmaßnahmen in Ausübung einer beruflichen oder dienstlichen Tätigkeit erfolgen und dabei eine Zusammenkunft oder ein Zusammenwirken mehrerer Personen erforderlich ist.

 

Update 05.05.

Aktuelle Regelung gemäß Landwirtschaftsministerium:

Das Verlassen der Wohnung ist für Sport und Bewegung an der frischen Luft erlaubt. Angeln – allein, mit einer weiteren nicht im selben Hausstand lebenden Person oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes – ist weiterhin erlaubt, Gemeinschaftsfischen dagegen nicht. Angler tragen mit ihren sich aus dem Bayerischen Fischereigesetz ergebenden Rechten und Pflichten zur Erfüllung des Hegeziels bei. Sie unterstützen, genauso wie Fischereiaufseher und Gewässerwarte, den Gewässerbewirtschafter bei der Pflicht zur Hege und Pflege der Gewässer und des Fischbestandes.

Es gibt keine festgelegte Kilometergrenze zum Angelgewässer. Bei größeren Fahrtstrecken zu Angelgewässern ist jedoch der Zweck der Ausgangsbeschränkung zu berücksichtigen. Dieser besteht darin, unter dem Aspekt des Gemeinwohls zu Hause zu bleiben, nur mit triftigem Grund die eigene Wohnung zu verlassen und auf diese Weise die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Ausflüge an entfernt liegende Flüsse und Seen laufen diesem Zweck zuwider. Daher möchten wir Sie bitten, zu Hause zu bleiben bzw. Sport und Bewegung an der frischen Luft in der unmittelbaren näheren Umgebung durchzuführen. Selbstverständlich gilt dies auch für das Angeln.

Der Verbleib am Gewässer zum Zwecke des Nachtangelns ist bei ständiger Beaufsichtigung der Handangeln zulässig, sofern vom Fischereiberechtigten oder der örtlichen Verwaltung keine weiteren zeitlichen Beschränkungen vorgegeben wurden. Ein Verbleib am Gewässer zum Zwecke des Übernachtens fällt nicht mehr unter "Sport und Bewegung an der frischen Luft" und ist daher kein triftiger Grund für das Verlassen der eigenen Wohnung.

 

Update 16.04.

Absage von Jugendveranstaltungen:

Mit großem Bedauern, aber aus Rücksicht auf unsere aller Gesundheit, hat sich die Bezirksjugendleitung, auch auf Grund der neuen politischen Vorgaben, einstimmig dazu entschlossen folgende Veranstaltungen abzusagen:

Workshop "Spinnfischen auf Salmoniden": geplant vom 15. bis 17. Mai 2020
Tag der Schwäbischen Fischerjugend: geplant vom 10. bis 12. Juli 2020

Beide Veranstaltungen werden auf 2021 verschoben. Nähere Informationen folgen.

Der ausgefallene Bezirksjugendausschuss vom 21. März mit Neuwahlen wird voraussichtlich am 26. September nachgeholt. Auch hierzu gibt es rechtzeitig weitere Informationen.


Klarstellungen zum Angeln:

Ausgangsbeschränkung
Die Ausgangsbeschränkung wird bis einschließlich 3. Mai 2020 verlängert. Sie wird ab 20. April insoweit gelockert, als künftig Sport und Bewegung an der frischen Luft nicht nur mit den Angehörigen des eigenen Hausstands zulässig ist, sondern zusätzlich mit einer haushaltsfremden Person.
Da auch die Fischerei unter diese Regelung fällt, gilt diese Lockerung auch für die Angelfischerei.

Ab 27.4. dürfen auch kleinere Geschäfte wieder öffnen. Dies betrifft auch die vielen kleinen Angelgerätehändler vor Ort, die in den letzten Wochen starke Umsatzeinbußen hinnehmen mussten.
Unterstützen Sie jetzt Ihren örtlichen Gerätehändler und kaufen Sie Gerätschaften für die neue Angelsaison. Aber halten Sie Abstand beim Einkaufen.


Aktuelle Informationen für Teichwirte

Aktuelle Informationen des Landwirtschaftministeriums finden Sie hier.

 

Update 02.04.


Klarstellungen zum Angeln:

Das Landwirtschaftsministerium hat die Ausnahmeregelung angepasst. Angeln ist nur noch in der unmittelbaren näheren Umgebung zum Wohnort erlaubt. Siehe Link.

Bitte daran denken:
In erster Linie gilt die allgemeine Ausgangsbeschränkung!

Als Ausnahme davon ist das Angeln alleine noch möglich.

Sollte es in der nächsten Zeit zu größeren Ansammlungen von Anglern an Gewässern kommen (egal welche Abstände dabei eingehalten werden), befürchten wir eine schnelle Streichung dieser Ausnahmeregelung.‼️


Schwäbischer Fischereitag und Königsfischen abgesagt:

aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie hat die Vorstandschaft des Fischereiverbandes Schwaben beschlossen, den Schwäbischen Fischereitag am 9. Mai abzusagen. Ebenfalls abgesagt ist das Schwäbische Königsfischen am 16. Mai.
Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung. Aufgrund der aktuellen Entwicklung sehen wir keine Möglichkeit diese wichtige Verbandsveranstaltung ordnungsgemäß durchzuführen.

Neuer Termin Schwäbischer Fischereitag: 21. November 2020
Neuer Termin Schwäbisches Königsfischen: 12. September 2020

Nähere Informationen folgen.


Jahreshauptversammlungen und Satzungen:

Wie bei uns, müssen derzeit viele Jahreshauptversammlungen/Mitgliederversammlungen wegen Corona. Beim Fischereiverband ist laut Satzung geregelt, dass die Vorstandsmitglieder bis zur Neuwahl im Amt bleiben.
In einigen Vereinen ist das möglicherweise nicht so klar in der Satzung geregelt. Der Gesetzgeber hat daher Ende März allgemeine Regeln für Vereine erlassen.

Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des DAFV.



Update 30.03.


Ausgangsbeschränkung bis 19.4. verlängert

Die bereits beschlossenen Verordnungen gelten weiterhin bis 19. April. Es sind derzeit aber keine Verschärfungen vorgesehen.

 

Klarstellungen zum Angeln:

Alleine zum Fischen gehen bedeutet, dass man auch wirklich alleine ist (mit Ausnahme von Personen aus dem gleichen Haushalt) und nicht, dass 5 oder 10 Meter weiter der nächste Angler steht und dann an einem Baggersee ein paar Dutzend Angler versammelt sind.

Der Begriff "Gemeinschaftsfischen" bezieht sich hier nicht Vereinsveranstaltungen wie Königsfischen oder Anfischen (diese sind aufgrund des Veranstaltungsverbotes sowieso verboten) sondern bedeutet ein gemeinschaftliches Fischen von mehreren Personen.

Außerdem ist von Fahrten zu entfernten Fischgewässern abzusehen. Sie sollten nur in der unmittelbaren näheren Umgebung ihres Wohnortes angeln.

 

Neues für Teichwirte und Fischzüchter

Informationen des VDBA zu Soforthilfen

Leitlinien zum Abfischen von Teichanlagen


Update 25.03.


Fischereiaufsicht

Nachdem die Ausübung der Angelfischerei weiterhin erlaubt ist, darf selbstverständlich auch weiterhin die Fischereiaufsicht durchgeführt werden. Auch hierbei sind die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zu beachten, insbesondere zum Eigenschutz der Fischereiaufseher. Diese sollten neben den fischereilichen Kontrollen ggf. auch auf Verstöße gegen die Allgemeinverfügung hinweisen, z.B. wenn mehrere Personen gemeinsam angeln.

 

Haupttext

Auf der Grundlage der Allgemeinverfügung vom 20. März 2020 mit der vorläufigen Ausgangsbeschränkung gelten folgende Regelungen:

 1. Ist das Angeln weiterhin erlaubt?

 Ja, sofern man alleine oder mit den Personen, mit denen man zusammenlebt, zum Fischen geht, ist das Angeln weiterhin erlaubt. Gemeinschaftsfischen sind verboten. (StMELF)

 

2. Ist Fischbesatz weiterhin möglich? – Antwort des StMELF Diese wird unterstützt durch die Fischereifachberatung beim Bezirk Schwaben

Fischbesatzmaßnahmen fallen aus unserer Sicht unter die Ausübung der beruflichen Tätigkeit der Teichwirte. Allerdings sollte es auf das notwendigste Maß reduziert und eventuell erst nach den zwei Wochen durchgeführt werden, ebenso wie weitere Hegemaßnahmen.

Zu beachten wäre dabei grundsätzlich, dass:

  • die Besatzfische vom Teichwirt geliefert werden sollten und nicht von den Vereinsmitgliedern abgeholt werden sollen (mehrere Personen aus unterschiedlichen Familien kommen sonst in einem Auto zusammen).
  • beim Besatz darauf zu achten ist, dass die Fische möglichst mit Behältnissen eingebracht werden, die von einer Person getragen werden können oder ggf. auf andere Besatzmöglichkeiten zurückgegriffen wird (z.B. Verwendung von Rutschen)
  • Beachtung der derzeit allgemein gültigen Hygienemaßnahmen (Abstand von mind. 1,5 – 2 Meter, kein Händeschütteln, Niesen/Husten in Ellbogenbeuge usw.)
  • eine kurze schriftliche Anweisung des Vorstands zu den gebotenen Verhaltensregeln der Mitglieder erfolgt
  • aus der Besatzmaßnahme darf kein „soziales Vereinsevent“ werden, d.h. die damit zusammenhängenden Arbeiten sind auf das erforderliche Maß zu reduzieren und Anschluss fährt jeder wieder heim, ohne gemütliches Beisammensein


3. Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Teichwirtschaft (abgestimmt zwischen der Fischereifachberatung und dem StMELF am 23.03.2020) :

 

Die Teichwirtschaft ist hinsichtlich der Tierhaltung der Landwirtschaft gleich gestellt. Vorschriften die im Rahmen der Coronavirus Pandemie für die Landwirtschaft erlassen werden, sind auch für die Teichwirtschaft gültig, solange nicht ausdrücklich etwas anderes verlautbart wird (möglicherweise verschärfende Regelungen der jeweiligen Kreisverwaltungsbehörde). Dies bedeutet, dass die Anfahrten zu den Teichen und die dort anfallenden Arbeiten, wie z.B. die Kontrolle von Bestand und Wasserversorgung, zur Fütterung usw. auch bei der zur Zeit geltenden Ausgangsbeschränkung möglich sind! Die Teichwirtin/wirt darf die Fische auch ausliefern (siehe oben zu 2.). Sollte in speziellen Fällen eine Auslieferung nicht möglich sein, müssen bei der Abholung durch den Kunden selbstverständlich die jeweils gültigen Hygienemaßnahmen beachtet werden.

 

Außerdem geben wir hier verschiedene Links weiter. Da die Probleme der einzelnen Teichwirte und Forellenzüchter recht unterschiedlich sind muss sich hier jeder die für ihn passenden Antworten suchen.

Teichbetreuung bei Ausgangssperre

Der VDBA hat in einer Telefonkonferenz mit den Vorständen der FEAP die wichtigsten Probleme für Fischzüchter zusammengefasst.

Link zur Website des VDBA.

Protokoll der Telefonkonferenz mit Lösungsvorschlägen

 

4. Gibt es finanzielle Unterstützung auch für Vereine, die z. B. durch den Ausfall von Veranstaltungen finanzielle Einbußen haben?

Bisher gibt es für Vereine keine explizit zugesagt Unterstützung des Freistaates oder des Bundes. Für gewerbliche Unternehmen und selbstständige Angehörige der Freien Berufe gäbe es Anträge auf Soforthilfe hier.

 

5. Fischverkauf an Karfreitag durch Vereine

Traditionell bieten einige Vereine an Karfreitag einen Verkauf von frischen Fischen, geräucherten Forellen und Steckerlfisch an. Ist dies in der jetzigen Situation noch möglich?

Aufgrund der aktuellen Allgemeinverfügung gemäß „Nr. 2. Untersagt werden Gastronomiebetriebe jeder Art. Ausgenommen ist die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen.“ ist dies möglich.

Die Allgemeinverfügung gilt jedoch nur bis 3. April. Karfreitag ist am 10. April. Wie dann die Situation aussieht, kann jetzt noch niemand sagen.

Da es bei diesen Fischverkäufen aber nicht nur darum geht, Fische zu verkaufen, sondern damit meist eine gesellige Vereinsveranstaltung verbunden ist, raten wir in diesem Jahr dringend davon ab.


6. Geschäftsstelle

Unsere Geschäftsstelle ist derzeit noch besetzt. Die Mitarbeiter arbeiten möglichst zeitversetzt. Dadurch ist manchmal nicht der gewünschte Mitarbeiter zu erreichen. Wir bemühen uns aber Ihre Anliegen wie immer zeitnah zu erledigen.

 

#wirbleibenzuhause


Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie auf den Seiten des

Robert-Koch-Instituts: https://www.rki.de/covid-19

Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege: https://www.stmgp.bayern.de/vorsorge/infektionsschutz/infektionsmonitor-bayern/

Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit: https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/2019_sars_cov2.htm

 

Wir wünschen Ihnene in diesen ungewöhnlichen Zeiten alles Gute.

Bitte passen Sie auf sich und auf Ihre Mitmenschen auf.



Nachrichten
 
21.08.2020
Am 03. Oktober in Mertingen

15.07.2020
Informationen für Verbandsmitglieder

09.03.2020
Vorabinformation
Termine
Bezirksjugendausschuss 03.10.2020
MEHR