Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sektionen

Norbert Frank erhält große Auszeichnung
Ehrung mit dem Bundesverdienstkreuz

Am Freitag, den 08. Juli erhielt unser Kreisobmann für den Landkreis Neu-Ulm, Herr Norbert Frank, für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches und gemeinnütziges Engagement von Bundespräsident Joachim Gauck die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, überreicht durch Herrn Landrat Thorsten Freudenberger.

Wir gratulieren Herrn Norbert Frank zu dieser hohen Auszeichnung und freuen uns, dass seine herausragenden Verdienste in dieser Weise gewürdigt werden.

Anbei ein Auszug aus der Laudatio.

"All Ihre Verdienste aufzuzählen, hieße diese Laudatio zu einer Litanei zu machen. Seit 48 Jahren gehört die freiwillige Arbeit für die Allgemeinheit untrennbar zu Ihrem Leben. Sie fühlen sich im Ehrenamt wohl wie die Fische im Wasser. Damit wäre eines Ihrer drei ehrenamtlichen Betätigungsfelder genannt.

Seit drei Jahrzehnten setzen Sie sich mustergültig für die Fischhege sowie den Gewässer- und Naturschutz ein. Seit 1987 sind Sie staatlich geprüfter Fischereiaufseher und seit 1990 1. Vorsitzender der Fischereigemeinschaft Vöhringen mit ihren etwa 200 Mitgliedern. Vor allem Ihrem Engagement, Herr Frank, hat es die Fischereigemeinschaft Vöhringen zu verdanken, dass sie seit 1996 ein Vereinsheim mit Biotopanlage und Parkplätzen ihr Eigen nennen darf. Aber auch der Jugendarbeit räumen Sie einen hohen Stellenwert ein. Seit 1999 fungieren Sie ferner als Geschäftsführer der Fischereigenossenschaft Untere Iller. Dabei kümmern Sie sich um die gesamte Organisation der Genossenschaft und erledigen alle anfallenden Tagesgeschäfte. Darüber hinaus sind Sie seit 2008 Kreisobmann des Fischereiverbandes Schwaben. In dieser Funktion sind Sie Verbindungsmann zwischen den Fischereivereinen im Landkreis und den Fachbehörden (Landratsamt und Wasserwirtschaftsamt). Als Vertreter der Fischer gehören Sie seit 2009 dem fünfköpfigen Naturschutzbeirat des Landkreises Neu-Ulm an. Ein Herzensanliegen ist Ihnen die Renaturierung der Iller. In diesem Zusammenhang kämpfen Sie aktuell gegen den Ausbau der Wasserkraftanlagen in dem bereits arg strapazierten Gebirgsfluss.

Neben Ihrem Faible für die Fischerei sind Sie, Herr Frank, leidenschaftlicher Sportschütze. Seit 1968 gehören Sie dem Vereinsausschuss der Bellenberger „Pfeil“-Schützen an. Von 1971 bis 1992 agierten Sie als 1. Vorsitzender. In dieser Zeit wurde das neue, kombinierte Schießsportzentrum gebaut – Sie, Herr Frank, waren Initiator und Motor. Mehrere Jahre lang fungierten Sie als Wirt des Schützenheims. Nach wie vor sind Sie aktiver Schütze und Mannschaftsführer.

Auf Gauebene engagierten Sie sich von 1985 bis 1987 als Kassenprüfer und von 1987 bis 1994 als 2. Gauschützenmeister. Danach waren Sie bis 2013 neun Jahre lang 1. Gauschützenmeister. Wie beim Fischen legten Sie auch beim Schießen – auf Vereins- und auf Gauebene – großes Augenmerk auf die Nachwuchsförderung. Wie kein Zweiter haben Sie in all den Jahren das Schützenwesen im Gau Iller-Illertissen mitbestimmt und gestaltet.

Ihr diplomatisches Geschick, ihre ausgleichende Art und ihre konstruktive Gestaltungskraft bringen Sie auch in der Kommunalpolitik zur Geltung. Seit 1984 haben Sie Sitz und Stimme im Bellenberger Gemeinderat. Seit 2008 sind Sie 3. Bürgermeister.

Sehr geehrter Herr Frank,

Sie haben bereits im Jahr 1994 das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten erhalten. Heute verleiht Ihnen niemand Geringerer als Bundespräsident Joachim Gauck die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, kurz „Bundesverdienstmedaille“ genannt. Ich gratuliere Ihnen sehr herzlich zu der hohen Würde, die Sie vollauf verdient haben."



Nachrichten
 
15.07.2019
David Ziegelmayr ist Schwäbischer Jugendfischerkönig

21.05.2019
Karpfen mit 6 040 g

15.05.2019
am 11. Mai 2019 in Dillingen an der Donau